Veranstaltungskalender der BRN, Programm zur bunten Republik Neustadt 2020
Datum
Veranstaltungszeitraum
30. bunte Republik Neustadt

vom 19. - 21. Juni 2020


Aktuelle Informationen
Blog Beiträge
Die BRN
„Hier beginnt das freie Territorium der bunten Republik Neustadt.“


Kult Die Idee zur BRN
Video Leben in der Neustadt

Dynamo vor dem Neustart in die dritte Liga



Auch in der Dresdener Neustadt war die Trauer groß, als feststand, dass Dynamo den Abstieg in die dritte Liga antreten muss. Immerhin ist der Traditionsverein immer noch ein großes Aushängeschild der Landeshauptstadt. Nun steht (wieder einmal) der Neuanfang in der dritten Liga an. Die Vorbereitung für die neue Saison läuft schon auf Hochtouren und auch das erste Testspiel hat bereits stattgefunden. Wir schauen, was sich bei Dynamo getan hat und geben einen kleinen Ausblick auf die kommende Spielzeit.


(Fast) alles neu bei der SGD

Ein Abstieg bringt in der Regel viele Veränderungen mit sich. Diese betreffen in den meisten Fällen vor allem die Kaderzusammenstellung. Klar, dass Dresden hiervon nicht verschont blieb. Aber auch in anderen Bereichen hat sich einiges getan. Zwar steht weiterhin Trainer Marcus Kauczinski an der Seitenlinie, doch sowohl der Sportchef als auch das Trainingsgelände sind neu. Die Walter-Fritsch-Akademie ist das neue Trainings- und Nachwuchsleistungszentrum der SGD. Zudem wurde Ralf Becker als neuer Sportchef vorgestellt.


Kaderumbruch nach Abstieg


Neben diesen administrativen Dingen hat sich natürlich auch der Kader verändert. Beim Trainingsstart am 4. August waren auch die acht Neuzugänge aus dem Sommer dabei. Darunter unter anderem Spieler mit Bundesliga-Erfahrung wie Robin Becker, Panagiotis Vlachodimos oder Philipp Hosiner. Der Österreicher ist einer der wenigen Nationalspieler im Kader der SGD. Während der Saison will er sich natürlich für die kommende Europameisterschaft empfehlen. Zwar gehört die ÖFB-Elf bei den Online Wetten mit Betfair bei einer Quote von 101,00 (Stand: 18. 08.) nur zu absoluten Außenseitern auf den Titel, für das Achtelfinale sollte es dennoch reichen. So können sich Fans der Österreicher mit Sicherheit auf ein paar Spiele freuen.


Das Karussell dreht sich weiter


Aufgrund der verlängerten Transferperiode ist davon auszugehen, dass sich das Transferkarussell noch munter weiter drehen wird. Unter anderem ist kürzlich bekanntgeworden, dass sich Alexander Jeremejeff für Twente Enschede anschließen wird. Der Schwede wechselt zunächst auf Leihbasis in die Niederlande. Nach der Saison kann Twente dann eine Kaufoption ziehen. Auch die Leihgabe von Borussia Dortmund, Dzenis Burnic, wird in der kommenden Saison nicht mehr für die SGD auflaufen. Den defensiven Mittelfeldspieler zieht es in die zweite Liga zum 1. FC Heidenheim.


Erstes Testspiel sorgt für Ernüchterung


Wenige Tage nach dem Trainingsauftakt stand für die Mannschaft von Marcus Kauczinski bereits das erste Testspiel auf dem Programm. Am Sonntagnachmittag ging es gegen die Reserve von Hertha BSC Berlin. In einer wahren Hitzeschlacht musste sich der Zweitliga-Absteiger mit 2:3 geschlagen geben. Anschließend monierte Kauczinski vor allem das Abwehrverhalten seiner Mannschaft: „Die Gegentore sind ein wenig zu leicht gefallen“, stellte Dresdens Trainer nach dem Spiel fest. Allerdings sei er insgesamt zufrieden mit dem Auftreten seiner Mannschaft. Insbesondere die erste Halbzeit habe dem Trainer gefallen.


Was ist für die SGD möglich?


Die Absteiger aus der höheren Klasse gehören in der Regel zu den Favoriten auf den Wiederaufstieg im kommenden Jahr. Das gilt natürlich auch für Dynamo Dresden, das in der kommenden Saison möglichst schnell wieder den Aufstieg in die zweite Liga schaffen wollen. Das will der zweite Absteiger aus Wiesbaden selbstverständlich auch. Interessant wird auch das Abschneiden der Bayern Reserve, die in der letzten Saison überraschend Meister wurde, aufgrund der DFB-Statuten allerdings nicht in die zweite Liga aufsteigen darf und nun erneut in der dritten Liga antritt.




Viel Spaß und eine schöne, friedliche BRN.