Veranstaltungskalender der BRN, Programm zur bunten Republik Neustadt 2018
Datum
Veranstaltungszeitraum
28. bunte Republik Neustadt

vom 15.06. bis 17.06.2018

Aktuelle Informationen
Die BRN
Gregor Kunz: „Die Idee zur bunten Republik entstand eines Nachmittags in der Bronxx, das war eine Kneipe in der Alaunstraße, in einer Schwatzrunde. Da haben wir das Ding innerhalb von zwei, drei Monaten aus dem Boden gestampft.“


Kult Die Idee zur BRN
Video Leben in der Neustadt

Können Glücksspieler durch den Staat vor Sucht geschützt werden?




Betrachtet man das deutsche Lotteriesystem fällt eine klare Monopolstellung des Staates auf. Zunächst kann hinter dieser Tatsache eine gute Absicht vermutet werden. So soll die Bevölkerung vor einer möglichen Ausbeutung durch illegale oder betrügerische Angebote geschützt werden.

Jedoch steht dieses staatlich geförderte Glücksspiel im Widerspruch zur Pflicht des Staates Sucht durch präventive Maßnahmen vorzubeugen. Daher wurde im Jahr 2012 der Erste Glücksspieländerungsstaatsvertrag erlassen. Ziel des Staatsvertrages ist es, das Entstehen von Spielsucht zu verhindern. Hierzu verpflichten sich alle Lotterien, welche die staatliche Sportwette Oddset anbieten, Casinos, Spielotheken oder auch Online Live Casinos dazu, suchtgefährdete Spieler zu melden.


Wieso macht Glücksspiel süchtig?


Nicht jedes Glücksspiel birgt das gleiche Suchtpotenzial. Es gibt zahlreiche Aspekte, anhand derer die Gefahr zur Sucht bewertet werden kann. Zumeist handelt es sich jedoch um Spiele, die eine sehr hohe Verfügbarkeit haben. So werden Nutzer im Internet oder Fernsehen mit Werbung für das Glücksspiel konfrontiert, sodass die Hemmschwelle zum Spielen gesenkt wird. Zudem wird das Glücksspiel an vielen Orten angeboten.

Hinzu kommt das Merkmal der Ereignisfrequenz. In welchen zeitlichen Abständen kommt es zu berauschenden Erlebnissen innerhalb des Spiels? Folgen Aktionen auf Aktionen, ohne dem Nutzer Pausen zum Abschalten zu gewähren, kann es zu einem rauschähnlichen Zustand kommen. Der Spieler kann kaum mehr aus dem Strudel des Spielerlebnisses austreten. Um weiterhin aus dem Alltag zu entfliehen, wird unbewusst mehr und mehr Geld verzockt. Die schnelle Spielabfolge stimuliert und erregt.

Ebenso bieten Glücksspiele mit hohem Suchtpotenzial meist eine hohe Einbindung des Spielers. Dies simuliert dem Spieler, dass er Einfluss auf den Spielausgang hätte. Die Nutzer erhalten das Gefühl, sie könnten durch aktives Teilnehmen zum positiven Sielausgang beisteuern. Die Realität wird hierbei meist ausgeblendet.


Woran erkennen Sie die Sucht?


Als Betroffener kann es sehr schwer sein, sich einzugestehen, dass mit der Leidenschaft für hohe Gewinne eine Sucht einhergeht. Zumeist erkennen näherstehende Personen, die Familie oder enge Freunde die Sucht zuerst. Erkennbar ist die Sucht daran, dass der Reiz nicht mehr nur motivierend, sondern zwanghaft wirkt. Schon bald können Sie selbst nicht mehr kontrollieren, wie oft sie spielen. Gedankenkreisen, Probleme beim Abschalten von der Glücksspielthematik und der Drang gegen die Vernunft weiterzuspielen, breiten sich aus. In einem weiteren Stadium der Sucht kommt es zur finanziellen Belastung. Zumeist wird hiermit ein sozialer Rückzug verbunden, da die Betroffenen in eine Depression verfallen. Durch die Sucht getrieben werden oftmals finanzielle Grenzen überschritten, die in normalen Lebenszustand kaum übertreten werden würden.



Bild 1: unsplash.com
Viel Spaß und eine schöne, friedliche BRN.