Veranstaltungskalender der BRN, Programm zur bunten Republik Neustadt 2020
Datum
Veranstaltungszeitraum
30. bunte Republik Neustadt

vom 19. - 21. Juni 2020


Aktuelle Informationen
Blog Beiträge
Die BRN
Die Äußere Neustadt unter den Bedingungen der Marktwirtschaft: Ist sie bald am Ende? „Nazis raus!“ Überfälle auf Häuser und Kneipen erschrecken die Dresdner. Von den einen als Krawall-Viertel verschrien. Zitate wie: „Was 40 Jahre überstand, wird nun zerstört von Wessi Hand!“, „Null Bock auf Büros“, „Kein Abriß“, „Ich werde bewohnt!“ prangen an den Wänden.


Kult Die Idee zur BRN
Video Leben in der Neustadt

Ein Tag in Dresden



Dresden ist eine schöne europäische Stadt, die nach dem Zweiten Weltkrieg aus Ruinen restauriert wurde. Im Februar 1945 wurde das Stadtzentrum durch die Bombardierung amerikanischer und britischer Flugzeuge fast vollständig zerstört. Betroffen waren bedeutende Sehenswürdigkeiten Dresdens wie das Residenzschloss, Zwinger und die Frauenkirche. Die Hauptphase der Restaurierung der Stadt dauerte fast 40 Jahre, und sie ist noch nicht abgeschlossen.


Aufgrund der Fülle an barocken Baudenkmälern im historischen Zentrum der Stadt wird Dresden "Florenz an der Elbe" genannt. Planen Sie einen Tag Ihres Aufenthalts in dieser Stadt ein, um die Hauptattraktionen Dresdens und seine Casinos, z.B. das Imperial Casino Zinnwald, das Löwen Play Casino, das Merkur Casino Teplice und die Spielbank Dresden zu sehen, und Sie werden vom Mittelalter in die Renaissance versetzt.


Residenzschloss

Das Residenzschloss ist eine der Hauptattraktionen Dresdens und gleichzeitig eines der ältesten Gebäude der Stadt. Das Dresdner Schloss existierte bereits im 13. Jahrhundert und wurde von seinen Besitzern ständig umgebaut. Die Burg wurde während des Wiederaufbaus im 16., Anfang des 18. und Ende des 19. Jahrhunderts am stärksten verändert. Heute ist das Dresdner Residenzschloss ein einzigartiges Gebäude, in dessen architektonischem Erscheinungsbild der Spezialist den Barock-, Neorenaissance- und sogar Romanikstil erkennen wird.

Während der Bombardierung der Stadt im Jahr 1945 wurde das Schloss wie die meisten Sehenswürdigkeiten Dresdens schwer beschädigt. In dem restaurierten Schloss befinden sich einige interessante historische Exponate, darunter die Schatzkammer der sächsischen Herrscher und die Waffenkammer.


Panel "Prozession der Fürsten"

Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Dresdens ist die Panel "Prozession der Fürsten", die eine der Außenmauern des königlichen Stallhofs schmückt. "Prozession der Fürsten" ist die Geschichte der Regierungszeit der sächsischen Wettin-Dynastie. Eine hundert Meter lange gekachelte Tafel zeigt eine Prozession von Monarchen, die vom 12. bis zum 20. Jahrhundert in Sachsen regierten. Eine Prozession von 94 Personen wird von Konrad dem Großen angeführt, gefolgt von Vertretern der königlichen Dynastie und des Gefolges sowie Bildhauern, Künstlern, Wissenschaftlern, Soldaten, Bauern und sogar Kindern. Die letzten Teilnehmer der Prozession sind der Autor des Panels, Wilhelm Walter, und seine Schüler. Bilder von Monarchen ähneln historischen Figuren, und alle anderen Figuren dienen als zusätzliche Skizze von Epochen.

Die erste Panel „Prozession der Fürsten“ erschien Ende des 16. Jahrhunderts. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts fertigte Wilhelm Walter eine neue Panel an. 1907 wurde diese „Prozession der Fürsten“ auf 25.000 Porzellanfliesen kopiert und an derselben Stelle verlegt. Erstaunlicherweise war dieses Wahrzeichen Dresdens während der Bombardierung der Stadt 1945 fast nicht beschädigt.


Cholerabrunnen

Mitte des 19. Jahrhunderts gab es in Sachsen eine Cholera-Epidemie, nur in Dresden gab sie nicht. Aus Dankbarkeit für die wundersame Beseitigung dieser schrecklichen Krankheit wurde auf dem Dresdner Postplatz, einem von G. Semper entwickelten Projekt, der Cholerabrunnen errichtet. Zuvor stand anstelle des Brunnens eine gotische Kirche, was sich in der Arbeit des Architekten widerspiegelte - der Brunnen hat die Form eines gotischen Kirchturms. Der Brunnen hat 40 Düsen und erreicht eine Höhe von 18 Metern. Der Cholerabrunnen ist eine der wenigen Sehenswürdigkeiten Dresdens, die während der Bombenangriffe am Ende des Zweiten Weltkriegs erhalten geblieben sind.




Viel Spaß und eine schöne, friedliche BRN.