Veranstaltungskalender der BRN, Programm zur bunten Republik Neustadt 2020
Datum
Veranstaltungszeitraum
30. bunte Republik Neustadt

vom 19. - 21. Juni 2020


Aktuelle Informationen
Blog Beiträge
# 26.03.2020 Casinos in Dresden
# 24.03.2020 Nationalspieler Dynamo
# 16.03.2020 amerikanischen Sportarten
# 16.03.2020 Fußball in Europa
# 23.03.2020 Viele Sportarten
# 11.03.2020 Kryptowährungen
# 11.03.2020 deutschen Fußballlige
# 11.03.2020 beliebteste Sportart
# 07.03.2020 Quoten von Sportwetten
Die BRN
Gregor Kunz: „Die Idee zur bunten Republik entstand eines Nachmittags in der Bronxx, das war eine Kneipe in der Alaunstraße, in einer Schwatzrunde. Da haben wir das Ding innerhalb von zwei, drei Monaten aus dem Boden gestampft.“


Kult Die Idee zur BRN
Video Leben in der Neustadt

Die Bayern auf Trainersuche – geht jetzt alles ganz schnell?



In der Welt des Fußballs verläuft die Zeit anders und Gewissheit gibt es in diesem Sport nicht. Dieses Gesetz gilt auch für die Übermannschaft aus München, die zuletzt 7 Jahre in Folge Meister wurden. Im Sommer 2018 war es soweit, Jupp Heynckes legte sein Traineramt endgültig nieder und die Münchner Verantwortlichen waren gezwungen, einen großen Umbruch auf dem Trainer Stuhl zu veranstalten. Niko Kovac war lange Zeit einer der gehandelten Kandidaten. Er war auch der Liebling von Uli Hoeneß, weshalb er schlussendlich auch den Posten den Chef-Trainers erhielt. Thomas Tuchel, der Favorit von Karl-Heinz Rummenigge, hatte keine Lust bis zur Entscheidungsfindung zu warten und wurde Trainer von Paris St. Germain. Doch nun könnte Bewegung in das Spiel kommen und Karl Heinz Rummenigge könnte zu guter Letzt noch seinen Wunschtrainer bekommen.

Ancelotti entlassen trotz 4:0 Champions League Gala

In Neapel kam es am vergangenen Dienstag zu einem verwunderlichen Ereignis, denn der SSC entließ Carlo Ancelotti mit sofortiger Wirkung, obwohl der Italiener mit seiner Mannschaft den KRC Genk mit 4:0 besiegen und somit auch die Qualifikation für die Achtelfinalrunde der CL perfekt machen konnte. In der Liga finden sich die Neapolitaner nur auf dem 7. Tabellenplatz wieder, weshalb es wohl zu dieser überraschenden Auswechslung kam. Doch was hat das Ganze nun mit dem FC Bayern zu tun?

Macht Ancelotti den Weg frei für Tuchel?

Glaubt man der Berichterstattung der Medien, so hat PSG vor kurzem bereits Kontakt zu Carlo Ancelotti gesucht und sich nach dem Interesse an einem erneuten Engagement in der französischen Hauptstadt erkundet. Der Italiener scheint alles andere als abgeneigt, denn in Paris konnte Ancelotti 2013 wieder eine Ära einleiten. Nach 19 Jahren ohne französische Meisterschaft verhalf der Italiener dem Scheich Klub zu jetzigem Glanz und gewann die Saison 12/13 mit den Hauptstädtern. Seit diesem Jahr konnte PSG 6 der 7 möglichen Meisterschaften für sich entscheiden. Aus diesem Grund gilt Carlo Ancelotti laut führenden Buchmachern wie https://sportwetten.express.de/ als Favorit für das Tuchel Erbe in Paris.

Die Zweifel an Thomas Tuchel werden größer

In Paris scheinen derweil wohl ernste Überlegungen zu laufen, ob Thomas Tuchel der richtige Trainer für den Gewinn der Champions League ist. Mit einer solchen Star Mannschaft kann eigentlich nur PSG Meister werden, doch in der Champions League kam PSG in den letzten Jahren nie weiter als das Viertelfinale, wenn dieses überhaupt mal erreicht werden konnte. Für einen Scheich Club mit derartigen Ambitionen ist dies deutlich zu wenig. In der laufenden Champions League Saison konnte die Tuchel-Truppe bereits nach dem 5. Gruppenspieltag den Gruppensieg sichern. Dennoch herrschen derzeit große Zweifel, ob der deutsche Chef-Trainer auch als Achtelfinalcoach an der Seitenlinie des amtierenden französischen Meisters stehen wird.

FC Bayern unter Hansi Flick

Unter Hansi Flick konnte sich der Rekordmeister wieder fangen, doch dies galt nur für 4 Spiele. Nach diesen 4 Pflichtspielen stand eine unglaubliche Bilanz von 16:0 Toren zu Buche. Die Punktausbeute waren 12 Punkte, weshalb es besser kaum hätte laufen können. Zuletzt gab es in der Bundesliga allerdings 2 knappe 2:1 Niederlagen gegen Leverkusen und Gladbach. In beiden Spielen waren die Münchner die drückend überlegende Mannschaft, konnte allerdings ihre zahlreichen Großchancen nicht nutzen. Aus diesem Grund gab es schlussendlich 2 Niederlagen gegen unterlegene Gegner. Nun stellt sich die Frage, ist unter Hansi Flick wirklich alles wieder gut oder war der immense Aufschwung doch nur von kurzer Dauer? Spielerisch konnte die Münchner zwar überzeugen, doch die mangelnde Chancenverwertung erinnert an den Beginn der Saison unter Niko Kovac.

Die Doppellösung mit Tuchel und Flick?

Für die Bayern steht derzeit in Sachen Trainersuche eine wichtige Aufgabe an. In München wird derzeit ein großer Umbruch vollzogen, sowohl in der Führungsebene, als auch auf dem Trainer Posten. Niko Kovac war nicht der richtige für diesen Job. Dennoch möchte man sich in München genügend Zeit lassen und den passenden Trainer aussuchen, der Best möglichst eine Ära prägen kann. Mit Thomas Tuchel bekäme der FC Bayern dann den „deutschen Pep Guardiola“. Der Ex Dortmunder gilt als großer Taktikfuchs, weshalb Karl Heinz Rummenigge eine Menge von der Arbeit des Pariser Chef-Trainers hält. Dieser könnte ein Trainer sein, der mit dem FCB eine Ära prägen könnte. Allerdings galt Tuchel bei Dortmund nicht gerade als empathischer Trainer und Spielerliebling. Aus diesem Grund kam es schlussendlich trotz Pokalsiegs zur Trennung mit Thomas Tuchel.

In Paris scheint er sich allerdings verändert zu haben, denn mit Neymar und Mbappe hat der deutsche genügend mit Starallüren zu tun. Mit Hansi Flick als Co. Trainer könnte das Ganze dann sehr gut funktionieren, denn der einstige Co-Trainer gilt als Vaterfigur und Freund für die Spieler. Aus diesem Grund wäre eine Kombination aus Thomas Tuchel und Hansi Flick wohl die beste Lösung, die für die Bayern derzeit möglich ist.

Viel Spaß und eine schöne, friedliche BRN.