Veranstaltungskalender der BRN, Programm zur bunten Republik Neustadt 2017
Datum
Veranstaltungszeitraum
27. bunte Republik Neustadt

vom 16.06. bis 18.06.2017

Aktuelle Informationen
Web Tipps
Die BRN
„Hier beginnt das freie Territorium der bunten Republik Neustadt.“


Kult Die Idee zur BRN
Video Leben in der Neustadt
Sehenswertes

Was ist los in Dresden? Bei Dynamo Dresden steigt jede Woche die Party


Dresden ist bekanntlich eine Stadt mit zwei unterschiedlichen Gesichtern. Auf der einen Seite die barocke Schönheit der Altstadt und auf der anderen, das hippe Ambiente und Architektur der Neustadt.



Typischerweise versuchen in- und ausländische Touristen beide Seiten dieser faszinierenden Stadt im Osten der Republik kennenzulernen und den einzigartigen Vibe Dresdens zu erleben. Daher überrascht es auch nicht, dass egal ob in der futuristischen Shopping Zone rund um die Prager Straße, in der im zweiten Weltkrieg komplett zerstörten Frauenkirche oder in den vielen coolen Bars und Läden in der Bunte Republik Neustadt, immer Horden von Besuchern zu finden sind.



Neben viel Kultur und einer jungen und vibrierenden Szene bietet aber Dresden seit dem Sommer auch wieder Bundesliga Fußball an. Zwar nach dem Aufstieg Dynamo Dresdens aus der dritten Leistungsstufe, vorerst nur zweite Bundesliga, aber immerhin dort eine der besten Atmosphären in der Bundesrepublik, wenn nicht sogar in ganz Europa. Mit 27.545 Zuschauern im Schnitt in der vergangenen Saison liegt Dynamo Dresden bei den Zuschauerzahlen nur hinter den drei stärksten Top-Ligen des alten Kontinents (La Liga, Bundesliga und Premier League) und sogar vor den durchschnittlichen Besucherzahlen in der alt ehrwürdigen Serie A oder der französischen Ligue 1. Diese Sogkraft beschränkt sich aber nicht nur auf die Heimspiele der SG, sondern auch bei den Auswärtspartien reist in der Regel ein rund 5.000 Mann starker Support mit und verhilft dabei oftmals dank unermüdlicher Unterstützung, bester Choreografie und lautstarken Fangesängen, enge Partien doch noch für Dynamo zu biegen.



Die Heimstätte, das DDV-Stadion, selber ist einfach genial. Nach einem Jahrhunderthochwasser im Jahr 2002 war das frühere Rudolf-Harbig-Stadion in einem desolaten Zustand, weshalb mit dem Neubau der neuen Arena begonnen wurde. Zwischen 2007 und 2009 wurde an diesem Schmuckkästchen gebaut. Von außen unterscheidet es sich angesichts von viel Glas und Beton zwar kaum von vielen anderen typischen Neubaustadien in der Bundesrepublik, innen aber entfaltet es mit extrem steilen gelben Rängen seinen ganz eigenen Zauber. Mit einem Fassungsvermögen von etwas mehr als 32.000 Zuschauern, ist es auch das größte Einrangstadion im deutschen Profifußball. Dies führt bei den fast immer ausverkauften Heimspielen zu einer unglaublichen Atmosphäre und herrlicher Akustik, die sowohl Fans als auch Nicht-Fans, eine unvergessliche Gänsehaut bescheren.



Obwohl Dynamo Dresden in der laufenden Saison noch nicht zu den ganz großen Aufstiegsaspiranten in das deutsche Fußball-Oberhaus zählt, plant der Klub mittelfristig wieder zu alter Stärke zu finden und dem ihm aus historischer Sicht zustehenden Platz in der ersten Bundesliga wieder einzunehmen. Ein solcher Aufstieg würde die bereits jetzt schon genialen Partys bei jedem Heimspiel noch einmal toppen und ohne jeglichen Zweifel, zu einem jener wenigen Ereignisse werden, von dem man noch seinen Enkelkindern erzählen wird.



Viel Spaß und eine schöne, friedliche BRN.