Veranstaltungskalender der BRN, Programm zur bunten Republik Neustadt 2018
Datum
Veranstaltungszeitraum
28. bunte Republik Neustadt

vom

Aktuelle Informationen
Blog Beiträge
Die BRN
Gregor Kunz: „Die Idee zur bunten Republik entstand eines Nachmittags in der Bronxx, das war eine Kneipe in der Alaunstraße, in einer Schwatzrunde. Da haben wir das Ding innerhalb von zwei, drei Monaten aus dem Boden gestampft.“


Kult Die Idee zur BRN
Video Leben in der Neustadt

8 TOP Tipps für Einsteiger in den Forex Handel




Forex Handel ist kein Spiel, es geht um reales Geld und manchmal um Existenzen. So aufregend der Handel ist, die Regeln des Finanzmarktes sollten bekannt sein. Viele haben Geld verloren, weil sie auf die wichtigsten Tipps nicht geachtet haben. Nur wenn der Anleger weiß, was er tut, sind die Chancen zum Geld verdienen real.


1. Fachjargon und Informationen – die Grundlagen des Forex Handels erlernen


Jeder Trader sollte wissen, was er tut. Auch wenn die Informationen zu viel erscheinen, jeder sollte sich genau auskennen am Devisenmarkt, in der Fachsprache und den Möglichkeiten zu investieren. Es ist ganz natürlich, wenn die Neugier und Vorfreude groß ist. Aber niemand sollte sein Geld auf Verdacht setzen, ohne überhaupt zu verstehen, was er oder sie tut. Also heißt es lesen und informieren, bis alles sitzt und vertraut ist.


2. Die Strategie – von der Auswahl bis zur konsequenten Umsetzung


Es gibt viele Strategien, über die es noch mehr Informationen gibt. Doch welche Strategie ist die richtige? Das muss jeder für sich selbst herausfinden. Demokonten von Brokern ermöglichen, verschiedene Strategien risikolos mit virtuellem Vermögen zu testen. Dabei gilt es sachlich auszuwerten, womit der meiste Erfolg eingefahren wurde. Aber auch das persönliche Wohlfühlgefühl spielt eine Rolle bei der Strategieauswahl. Und dann heißt es, durchzuhalten. Beim ersten Verlust nicht gleich die Richtung über Bord werfen, sondern nüchtern analysieren und strategisch weiter machen. gebnis ein Schock, weshalb man sich in diesem Fall unbedingt an Beratungsstellen wenden sollte.


3. Erst lernen, dann handeln


Wie werde ich Millionär? Vielleicht bei der Fernsehsendung, aber ganz sicher nicht bei Forex, wenn kein Know-how vorhanden ist. Margin und Hebel sind zwei der vielen Begriffe, die sitzen sollten. Und nicht nur als Wörter, sondern auch in der Umsetzung. Wenn die Forex Margin Erklärung kein Buch mit sieben Siegeln mehr ist und die Auswahl der Höhe des Hebels keine Fragen mehr aufwirft, kann es mit dem Handel losgehen.


4. Forex Trading Charts – Lesen lernen für Anfänger


Charts, Analysen und Wirtschaftsinformationen sind das Handwerkszeug des erfolgreichen Traders. Wer die hilfreichen Instrumente zielsicher lesen, auswerten und einsetzen kann, kann seine Strategie und den täglichen Handel gezielt ausrichten.


5. Der richtige Umgang mit der Realität – wenn der Kurs vom Wunsch abweicht


Forex Handel ist wie bereits erwähnt kein Spiel. Beim Demokonto ging es mehr oder weniger gut, aber das war egal. Die echten Emotionen tauchen erst auf, wenn am Bildschirm das eigene Kapital sich zum Zuschauen dezimiert. Oberste Regel beim Trading: Verlieren gehört zum Gewinnen dazu! Niemand gewinnt nur, sondern die Verluste sind ganz normal. Von daher sollte niemand mehr Geld setzen, als er verschmerzen kann. Sonst ist der Druck zu hoch. Wer beim Kauf gleich ein für ihn akzeptables Stopp-Loss setzt, sollte beim Kippen der Kurse die Ruhe bewahren. Nicht panisch verkaufen, sondern mit kühlem Kopf analysieren. Im schlimmsten Fall fängt die Stopp-Loss-Order den Handel auf, im besten Fall kehrt sich der Kurs wieder um. Nichts tun ist manchmal besser, als emotional unter Stress zu reagieren.


6. Die eigene Analyse – Verstand versus Software


Viele Plattformen bieten nützliche und beeindruckende Hilfen beim Trading an, das ist unumstritten. Doch nichts geht über das menschliche Gehirn, vorausgesetzt es hat viele Informationen zur Verfügung. Jede Software ist nur so gut, wie der Programmierer. Was er nicht vorgesehen hat, kann auch das beste Analyseprogramm nicht auswerten. Der eigene Kopf aber schon. Zum Handel gehört es, den Markt zu kennen und zu stetig zu beobachten. Aber er ist keine Maschine und reagiert auf bestimmte Ereignisse irrational. Nur weil ein Kurs drei Jahre in Folge im selben Monat den nahezu gleichen Wert hatte, muss das im vierten Jahr nicht auch so sein. Mit Ruhe analysieren und mit gründlichem Nachdenken kommt der Trader oft zu einem anderen Ergebnis als mit der Software. Vertrauen in die eigene Logik ist zumeist der bessere Weg zum Erfolg.


7. Forex Trading ist harte Arbeit und kein schnelles Geld


Das Netz ist voll von den Verlockungen. Sicher gibt es erfolgreiche Trader, die Millionen oder sogar Milliarden verdient haben. In den seltensten Fällen war das deren eigenes Geld, sondern jenes von Investoren. Sie gingen mit Riesensummen an den Markt und haben jahrelange Erfahrung gehabt. Wer schnell reich werden will, muss mit Enttäuschungen rechnen, wie überall sonst auch. Lernen und arbeiten sind die Grundvoraussetzungen für den erfolgreichen Handel, egal, was andere erzählen.


8. Klein übt sich, wer ein Meister werden will


Niemals aufs Ganze gehen, auch wenn es noch so verlockend ist. Kleine, einzelne Trades sind der richtige Anfang. Wer groß einsteigt, verliert auch viel. Besser ist es, sich langsam mit dem Forex Markt und vor allem mit der eigenen Reaktion unter Stress vertraut zu machen und dann langsam das Pensum zu steigern.



Bild 1: pixabay.com
Viel Spaß und eine schöne, friedliche BRN.